Was ist eine Corporate Language?

 

Die Corporate Language beschreibt den individuellen Sprachstil eines Unternehmens. Sie ist Teil der Corporate Identity. Die Corporate Language kann die Werte, die über das Design indirekt vermittelt werden, auf direktem Wege überbringen. Deswegen ist es auch hier von großer Bedeutung eine einheitliche Sprache zu sprechen. Sie kann die Persönlichkeit und die Werte des Unternehmens definieren und stärken.

Zu ihr gehören in der externen Kommunikation z.B. Slogan, Anzeigen, Broschüren, Imagefilme, Webauftritte, aber auch Geschäftsberichte, E-Mails, Newsletter, Kundenbriefe und vor allem auch Social Media. Aber auch in der internen Kommunikation findet sie ihren Einsatz u.a. in Rundschreiben, Informationsbriefen, Anweisungen, Mitarbeiterzeitschriften, Aushängen oder dem Intranet. Die Corporate Language sollte sowohl mündlich als auch schriftlich Anwendung finden.

Mit der Sprache lassen sich Werte eines Unternehmens deutlich transportieren und dadurch lässt sich Vertrauen schaffen. Bei der Wahl der Sprache sind nicht nur die Unternehmenswerte und -ziele, sondern auch die angesprochene Zielgruppe und die Branche des Unternehmens von Relevanz.

Da die Corporate Language auf die Unternehmenswerte aber stark einzahlt, sollte sie möglichst authentisch sein. Sie soll definieren welche Wörter und Formulierungen einzusetzen oder zu vermeiden sind. Außerdem legt sie die stilistischen Eigenheiten (z.B. Siezen oder Duzen, Satzlängen, Komplexität der Begrifflichkeiten und Sätze) fest und beschreibt, in welchem Zusammenhang die Formulierungen und Wörter zu verwenden sind. Häufig werden auch Grammatik- und Rechtschreibregeln hinzugefügt.

Abschließend zur Corporate Language ist zu sagen, dass diese wie auch das Design konsequent (auch von den Mitarbeitern) umgesetzt werden sollte, um das einheitliche Bild des Unternehmens zu perfektionieren.

 

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“

Paul Watzlawick