Was ist eine Corporate Communication?

 

Die Corporate Communication (Unternehmenskommunikation) umfasst alle internen und externen Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen eines Unternehmens. Die Corporate Language ist ein wesentlicher Teil von ihr. Die Unternehmenskommunikation gehört dabei zu der Corporate Identity.

Allgemein lässt sich die Unternehmenskommunikation in vier verschiedene Bereiche einteilen: Werbung, Verkaufsförderung, PR-Arbeit (Öffentlichkeitsarbeit) und Sponsoring.

Bei der Corporate Communication geht es um die Strategie, mit der die Maßnahmen festgelegt werden, wie die Zielgruppen am besten erreicht werden. Externe Maßnahmen sind u.a. Anzeigen, Flyer, Plakate, Broschüren und TV-Spots im Bereich Werbung und Pressemitteilungen, Ausarbeitung von Storytelling, Social Media Arbeit sowie Auftritte auf Events und Messen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Bei der Werbung geht es darum ein Produkt oder eine Dienstleistung des Unternehmens hervorzuheben und die Kunden zu einer Kaufhandlung zu aktivieren. Dabei wird das Unternehmensimage gefestigt.

Die Verkaufsförderung ist die Unterstützung, die das Unternehmen dem Handel oder Wiederverkäufern zukommen lässt. Dabei soll die Werbung an den Verkaufsort herangetragen und der Absatz erhöht werden.

Die PR-Arbeit soll den Bekanntheitsgrad des Unternehmens steigern, das Image verbessern und die Corporate Identity weiter definieren.

Sponsoring bezieht sich auf die materielle oder finanzielle Unterstützung eines Unternehmens, welches im Gegenzug dazu das Sponsoring öffentlich kommuniziert und die Reichweite des sponsernden Unternehmens erhöht und dessen Erscheinungsbild positiv beeinflusst.

Alle vier Bereiche greifen dabei auf die Corporate Language und das Corporate Design zurück.

 

„Verwechseln Sie nicht Lesbarkeit mit Kommunikation.
Nur weil etwas lesbar ist, bedeutet das nicht, dass es etwas kommuniziert und noch viel wichtiger, es bedeutet nicht, dass es das Richtige kommuniziert.“

David Carson